Blogpost vom 04.10.2019

Artig kulieren – wie Sie sofort besser sprechen.

„In der Schule hat meine Lehrerin gesagt, sie kann mich immer so schwer verstehen, weil ich nicht artig kuliere.“ Mit dieser Kunde wartete mein Neffe vor einigen Jahren auf und wollte von mir als Profi wissen, was nun zu tun sei. Zunächst erklärte ich ihm, seiner Lehrerin ginge es vermutlich um seine Artikulation, das Sprechen -  und deren Verbesserung. Die Überprüfung anderer Artigkeiten obliege dagegen weiterhin dem Weihnachtsmann. Was unsere Kinder – wenn es gut läuft – schon in der Grundschule mit auf den Weg bekommen, muss sich manch einer von uns als ausgewachsener Mensch mühsam erarbeiten. Vor allem, wenn ... Ganzen Artikel lesen
Blogpost vom 04.10.2019

Klebstoff für Ihre Präsentation.

Verankerung
Verankerung plus. Denken Sie an Ihren ersten Kuss. Bestimmt wissen Sie noch genau, wo er stattfand. Was schoss Ihnen durch den Kopf? Wenn küssten Sie? Welches Lied lief gerade im Hintergrund lief oder wonach roch sie oder er damals? Der erste Kuss ist für die meisten von uns mit besonders schönen Emotionen verbunden (wenn er denn gut war) – und genau deshalb lässt er sich so gut erinnern und die Verankerung geht so tief. Das funktioniert (leider) auch mit unschönen Begebenheiten. Das beste Beispiel hierfür sind die Geschehnisse am 11. September 2001. Wer von Ihnen „damals“ schon geboren und den Terroranschlag ... Ganzen Artikel lesen
Blogpost vom 09.10.2019

5 Tipps, wie Sie beim Präsentieren Mensch bleiben.

Authentizität
Authentizität – dieses Wort hat es in sich. Vielen fällt es schwer, das Wort fehlerlos über die Lippen zu bringen. Hinter dem kleinen Ein-Wort-Zungenbrecher verbirgt sich nichts anderes als „Echtheit“ oder „Original“. Was dieses nun mit Reden und Präsentieren zu tun hat, davon handelt dieser Artikel.Mensch bleiben heißt Menschen erreichen„Alle Menschen sind gleich“ – dieser Satz ist bekannt. Ich drücke es lieber anders aus: „Alle Menschen sind gleich wertig“. Denn zum Glück sind nicht alle Menschen gleich. Wie langweilig und monoton wäre unsere Welt in diesem Fall! Jeder Mensch hat eigene Charakterzüge, eine eigene Art der Kommunikation, der Gestikulation und der ... Ganzen Artikel lesen
Blogpost vom 04.10.2019

Erhellendes zum Thema Blackout.

Lampenfieber
Die Gedanken vernebeln sich. Im Kopf macht sich eine Denkblockade breit. Der Restkörper merkt, dass die Zentrale ein Problem hat und beginnt, ihrerseits zu reagieren: Die Pulsfrequenz steigt, die Hände werden feucht, Nervosität, Lampenfieber kommt auf. Wer jetzt versucht, einen klaren Satz zu artikulieren, wird sich höchstwahrscheinlich verhaspeln oder ins Stottern geraten. Schon ist der Blackout perfekt. Was dramatisch klingen mag, ist in erster Linie ärgerlich, aber bestimmt kein Grund zum Verzweifeln. Und kommt im Übrigen ziemlich selten vor. Es ist eher die Angst vor dem eher unwahrscheinlichen Blackout, das Lampenfieber, das die Menschen beschäftigt. Blackout - was für ein Theater! ... Ganzen Artikel lesen